Magische Welten
Schamanismus
Bardenhain
Heilkräuter
Fasten
Die Hexenküche
Handfasting
Namensgebung
Der Jahreskreis
Die 4 Elemente
Redewendungen

Jasras kleiner
schamanischer
Internetshop

Hier geht es in Jasras Tanztraumland:
Bauchtanz
und mehr
...

zurück zur Startseite

Redewendungen

Aus Dem Bauch heraus -
Redewendungen /Redensarten / Phrasen / Sprichwörter
zum menschlichen Körper

Inhalt
  Kopf       (33 Stück)
 
Auge       (50 Stück)
 
Zähne     (25 Stück)
 
Mund     (24 Stück)
 
Zunge     ( 4 Stück)
 
Bauch und Magen   (27 Stück)
 
Ohren     (33 Stück)
 
Nase       (24 Stück)
 
Hals         (28 Stück)
 
Herz       (61 Stück)
 
andere innere Organe (  9 Stück)
 
Beine       (20 Stück)
 
Füße       (30 Stück)
 
Knie         ( 9 Stück)
 
Haut         (19 Stück)
 
Blut       (20 Stück)
 
Hände     (20 Stück)
 
Finger     (20 stück)
 
Faust       ( 8 Stück)
 
Haare     (18 Stück)
 
Rücken     (17 Stück)
 
Sonstige Schultern (5), Arme (5), Brust (6), Busen (2),
   Nacken (5), Stirn (3), Hintern/Arsch (7)
 
Link zum Thema


Als schamanisch arbeitender Mensch und auch bei meinem zweijährigen Besuch der Heilpraktikerschule habe ich mich viel mit dem menschlichen Körper auseinander gesetzt. Da ich mich in diesem Teil meiner Homepage mit der Benutzung von Worten auseinander setzte, habe ich begonnen, Sprichwörter zu sammeln, die die Bildsprache des menschlichen Körpers benutzen, um andere Dinge auszudrücken. (Ganz viele habe ich bei
http://www.redensarten-index.de/suche.php gefunden)
Ich finde, es passt sehr gut zu schamanischen und magischen Themen, sich mit diesen Wortspielen man genauer zu beschäftigen. Besonders in der schamanischen Reise in die Geisterwelt ist immer wieder die Notwendigkeit gegeben, Bilder zu interpretieren. Genauso muss die Bildsprache eines Sprichwortes richtig interpretiert werden, um den Sinn zu verstehen. Wird ausschließlich der Sinn der einzelnen Worte gelesen, ergibt sich oft etwas sehr unsinniges. Wenn einem wirklich Rauch aus dem Kopf aufsteigen würde, sähe das vermutlich sehr merkwürdig aus und könnte viele irritieren. Aber nach einer geistig sehr anstrengenden Arbeit fühlt man sich manchmal so, als ob einem tatsächlich der Kopf raucht vom vielen Nachdenken.
Beim Aufschreiben der Sprichwörter habe ich festgestellt, dass ich fast alle in ihrer Bedeutung kenne, weil ich sie schon gehört habe oder selbst benutzt habe. Das zeigt, wie verbreitet sie in unserer Sprache sind. Auf eine Erläuterung der Bedeutung verzichte ich deshalb. Trotzdem habe ich zu Beginn dieses Artikels nicht damit gerechnet, so viele Redewendungen zusammen zu bekommen.
Doppelt auftretende Sprichwörter, die in zwei Kategorien passen, sind kursiv gesetzt.
Auch wenn die Sammlung sehr umgangreich ist, ist sie sicherlich nicht vollständig.
Ich möchte mit dieser Sammlung den interessierten Leser einladen, sich selbst Gedanken über die Bedeutung von Worten zu machen. Wann und warum verwende ich solche Redewendungen? Hat mein Gegenüber auch wirklich verstanden, was ich damit ausdrücken wollte?
 


Der Kopf
Im Kopf
ist das Gehirn, das Zentrum des Denkens eines Menschen. Hier liegt sozusagen die Steuerzentrale für fast alle Funktionen. Hier werden alle Probleme gewälzt, alle Erinnerungen abgespeichert, wichtige Entscheidungen gefällt u.s.w. In der westlichen Welt wird der Kopf als Sitz der Seele interpretiert. Fast alle Sprichwörter, die mit dem Kopf zu tun haben, haben eine Bedeutung, die mit dem Denken im weitesten Sinne zu tun hat.
Bei der schamanischen Arbeit spielt der Kopf bzw. das Denken eine sehr wichtige Rolle. Die Bilder einer schamanischen Reise entstehen im Kopf. Im Gehirn werden die Informationen aus der “nicht alltäglichen Wirklichkeit” verarbeitet und verständlich gemacht.
33 Redensarten zum Thema Kopf und Gehirn:
- Das geht mir nicht aus dem Kopf...
- Das bekomme ich nicht in den Kopf
- Sich Kopfzerbrechen machen
- Sich etwas durch den Kopf gehen lassen
- Das bereitet mir echte Kopfschmerzen...
- Mir raucht der Kopf...
- Jemandem schwirrt der Kopf
- Das muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen
- Ein Brett vorm Kopf haben
- Bunte Knete, Stroh, Rosinen, Grütze ... oder sonstiges im Kopf haben
- Auf den Kopf gefallen sein bzw. nicht auf den Kopf gefallen sein
- Etwas im Kopf haben
- Jemandem schießt etwas durch den Kopf
- Sich etwas aus dem Kopf schlagen
- Jemandem den Kopf verdrehen
- Den Kopf in den Wolken tragen
- Jemand steht Kopf
- Den Kopf verlieren
- Den Kopf hängen lassen
- Etwas auf den Kopf stellen
- Hals über Kopf
- Jemandem die Haare vom Kopf fressen
- Jemanden vor den Kopf stoßen
- Den Kopf hinhalten
- Es steigt einem etwas zu Kopf
- Jemandem fällt der Himmel auf den Kopf
- Um Kopf und Kragen bringen
- Geld auf dem Kopf hauen
- Jemandem brummt der Schädel
- Jemand hat einen harten Schädel
- Sich das Hirn zermartern (oder verrenken)
- Herr, wirf Hirn vom Himmel!
- Ein Gedächtnis (oder Hirn oder Gehirn) wie ein Sieb haben
zum Anfang


Die Augen
Die Augen sind ein wichtiges Sinnesorgan. In unserer westlichen Kultur ist es üblich, sich anzuschauen, wenn miteinander geredet wird. Die Augen verraten oft den Gemütszustand eines Menschen. Bei der Irisdiagnose geben sie Hinweise auf Krankheiten oder Mangelzustände. Das Sehen ermöglicht eine Orientierung im Raum und gibt uns wichtige Informationen über unsere Umwelt. Wie wichtig die Augen und der Gesichtssinn sind, zeigt die Menge der Sprichwörter, die ich gefunden habe.
Den Toten wurden Münzen auf die Augen gelegt, um damit den Fährmann zu bezahlen, der sie über den Fluss in das Totenreich bringen sollte.
Im schamanischen ist es das “Dritte Auge” oder das “Innere Auge”, das etwa auf der Mitte der Stirn liegt, dass uns die Wahrnehmung von Energien, Auren, und anderen feinstofflichen Dingen ermöglicht. Das Sehen ist auch in der schamanischen Arbeit einer der wichtigsten Sinne, auch wenn die Bilder direkt im Kopf entstehen. Sehen und Denken sind hier in gewisser Art und Weise identisch. Bei mir ist eine schamanische Reise wie Kino im Kopf mit zum Teil sehr deutlichen Bildern.
Viele Redewendungen beziehen sich in ihrer Bedeutung auf die Art und Weise, wie oder von wem etwas oder jemand wahrgenommen /gesehen oder auch nicht wahrgenommen / gesehen wird.
 50 Redensarten zum Thema Augen, sehen und blind sein:
- Augen sind die Tore der Seele
- Ein Auge (oder einen Blick) auf jemanden werfen
- Etwas ins Auge fassen
- Vor dem inneren Auge
- Ein Auge (oder einen Blick) riskieren
- Sich Auge in Auge gegenüberstehen
- Sich vergucken
- Mit Blicken töten
- Einäugig sein
- Tomaten auf den Augen haben
- Jemanden vergeht Hören und Sehen
- Das Auge des Gesetzes
- Jemanden aus den Augen gehen
- Jemandem Sand in die Augen streuen
- Das Auge isst mit
- Das Auge wird beleidigt
- Auge um Auge, Zahn um Zahn
- Ganz Auge und Ohr sein
- Der Gefahr ins Auge sehen
- Mit einem blauen Auge davonkommen
- Das passt wie die Faust aufs Auge
- Da bleibt kein Auge trocken
- Das kann ins Auge gehen
- Etwas ist jemandem ein Dorn im Auge
- In meinen Augen
- Augen wie ein Luchs haben
- Jemanden aus den Augen verlieren
- Aus den Augen, aus dem Sinn
- Die Augen verdrehen
- Die Augen aufsperren
- Jemandem die Augen öffnen
- Die Augen vor etwas verschließen
- Etwas mit anderen Augen sehen
- Ein (oder kein) Auge (oder einen Blick) für etwas oder jemanden haben
- Den Einblick oder Durchblick haben
- Auf den ersten (oder zweiten) Blick
- Ein Blick hinter die Kulissen werfen
- Über den Tellerrand schauen
  (oder einen Blick über den Tellerrand werfen)
- In die Röhre gucken
- Den Leuten (oder dem Volk) aufs Maul schauen
- Sich (nicht) in die Karten schauen lassen
- Jemandem auf die Finger schauen
- Jemandem über die Schulter schauen
- (Nicht)auf das Geld schauen
- Mit Blindheit geschlagen sein
- Blind wie ein Maulwurf sein
- Blind auf einem Auge sein
- Liebe macht blind
- Von hinten durch die Brust ins Auge
- Augenwischerei
zum Anfang


Die Zähne
Die Zähne sind sehr wichtig für eine ausreichende Nahrungsaufnahme. Wer schon mal Probleme mit den Zähnen hatte, weiß, wie zermürbend Zahnschmerzen sein können. Die Zähne müssen im Lauf des Lebens eine Menge aushalten. Das Knirschen mit den Zähnen im Schlaf ist bei Menschen, die in extremen Stresssituationen stehen, manchmal ein Problem.
Die Zähne von Tieren können, als Schmuck getragen, dem Träger die Kraft dieses Tieres übertragen.
Auffällig ist, dass die Redewendungen hier im Bezug auf ihre Bedeutung sehr unterschiedliche Aspekte haben: Gefühle, Handlungen, Denkweisen, Essen, Umschreibungen für etwas anderes. Beim Kopf und bei den Augen ist das anders (s.o.).
25 Redensarten zum Thema Zähne, essen und beißen:
- Das bereitet mir Zahnschmerzen...
- Sich die Zähne ausbeißen
- Den Zahn werde ich dir schon noch ziehen...
- Die Zähne zusammenbeißen
- Etwas zähneknirschend sagen oder tun
- Zähne zeigen
- Bis an die Zähne bewaffnet sein
- Etwas zwischen die Zähne bekommen
- Auge um Auge, Zahn um Zahn
- En steiler Zahn
- Einen Zahn zulegen
- Einen Zahn draufhaben
- Jemandem auf den Zahn fühlen
- Für den hohlen Zahn
- Der Zahn der Zeit
- Die Zähne des Windes (Einige afrikanische Stämme nennen so die
     Wanderheuschrecken)
- Den Letzten beißen die Hunde
- In den sauren Apfel beißen
- Ins Gras beißen
- Sich auf die Lippen (oder die Zunge) beißen
- Sich in den Hintern beißen
- Auf Granit beißen
- Mit dem ist (nicht) gut Kirschen essen
- Auf dem Zahnfleisch kriechen (oder gehen)
- Haare auf den Zähnen haben
zum Anfang


Der Mund
Der Mund ist elementar wichtig für das Sprechen, was wiederum große Bedeutung für die Kommunikation mit der Umwelt hat. Dem entsprechend geht es in der Bedeutung der Sprichwörter überwiegend um verschiedene Arten der Kommunikation. Am häufigsten geht es darum wie jemand mit oder über jemanden redet oder wie jemand über sich selbst redet.
24 Redensarten zum Thema Mund, Maul und Schnauze:
- Sich den Mund fusselig reden
- Den Mund (oder das Maul oder die Schnauze) zu voll nehmen
- Den Mund (das Maul) (nicht) aufkriegen (aufmachen)
- Großmaul
- Jemandem etwas in den Mund legen
- Jemanden Mundtot machen
- Jemandem den Mund verbieten
- Jemandem das Maul stopfen
- Jemandem über den Mund fahren
- Den Mund (das Maul oder die Klappe) halten
- Jemandem nach dem Mund reden
- Jemand hat ein ungewaschenes Maul
- Ein loses Maul (oder Mundwerk) haben
- Sich das Maul zerreißen
- Etwas (nicht) in den Mund nehmen
- Von der Hand in den Mund
- Jemand ist (nicht) auf den Mund (oder das Maul) gefallen
- Jemand nimmt kein Blatt vor den Mund
- Jemandem den Mund wässrig machen
- Jemandem Honig ums Maul (oder um den Mund) schmieren
- Die Schnauze voll haben
- Auf die Schnauze fallen
- Jemandem fliegen gebratene Tauben in den Mund
- Reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist
zum Anfang


Die Zunge
Die Zunge ist wichtig für das Schmecken. Dazu habe ich nur sehr wenig gefunden, was mich wundert, da ich das sinnliche Erlebnis des Schmeckens für recht wichtig halte. Auch für das Sprechen ist die Zunge wichtig. Dass es hier so wenige Redensarten gibt, liegt möglicherweise daran, dass die Zunge nicht deutlich sichtbar ist.
In unserem Kulturkreis gilt es als sehr unhöflich, jemandem die Zunge herauszustrecken.
Die indische Göttin Kali, als ein sehr dunkler Aspekt der Göttin, wird mit einer herausgestreckten Zunge dargestellt.
4 Redensarten zum Thema Zunge:
- Es liegt mir auf der Zuge
- Sich etwas auf der Zunge zergehen lassen
- Doppelzüngig sein
- Mit Engelszungen reden
zum Anfang


Bauch und Magen
Der Bauch bzw. der Magen ist recht interessant. Die Sprichwörter hierzu drücken recht häufig die Gefühlwelt und die Empfindungen eines Menschen aus.
Nach der traditionellen chinesischen Medizin liegt drei Finger breit unter dem Bauchnabel das Energiezentrum des Menschen.
Heute wird von den Medien suggeriert, dass ein Bauch immer schön flach und durchtrainiert sein muss. Aber pflegen wir unseren Bauch eigentlich noch richtig? Hören wir noch auf das, was unser Bauch uns mitzuteilen hat? Extremer Alltagsstress und psychische Belastung erzeugt sehr häufig Probleme mit dem Magen.
27 Redensarten zum Thema Bauch und Magen:
- Aus dem Bauch heraus handeln
- Mein Bauch sagt mir,…
- Das Bauchgefühl / Auf das Bauchgefühl hören
- Flugzeuge im Bauch haben
- Ein flaues Gefühl im Magen haben
- Wut im Bauch haben
- Hummeln im Bauch haben
- Schmetterlinge im Bauch haben
- Sich ein Loch in den Bauch ärgern
- Sich einen Kringel in den Bauch lachen
- Aus dem hohlen Bauch
- Jemandem ein Loch in den Bauch fragen
- Sich die Beine in den Bauch stehen
- Eine Bauchlandung machen
- Auf den Bauch fallen
- Ein voller Bauch studiert nicht gern
- Den Magen in der Kniekehle hängen haben
- An etwas knabbern
- Zuviel schlucken müssen
- Etwas liegt einem schwer im Magen
- Etwas schlägt einem auf den Magen
- Da stößt uns etwas sauer auf
- Liebe geht durch den Magen
- Etwas verdauen müssen
- Etwas dreht einem den Magen um
- Das finde ich zum Kotzen
- Sich bei jemandem auskotzen
zum Anfang


Die Ohren
Die Ohren bilden eine wichtige Verbindung zur Außenwelt, da wir mit ihnen hören. Das Hören ist wiederum ein wichtiger Bestandteil von Kommunikation. Auch für eine sicher Orientierung ist das Ohr sehr wichtig. Im Ohr sitzt das Gleichgewichtsorgan. Wir können bestimmen, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt und können damit eine mögliche Gefahr orten wie z.B. das Herankommen eines Autos in einer Kurve. Wer Gehörlos ist, hat oft Schwierigkeiten bei der Kommunikation und auch bei der Orientierung.
In der Naturheilkunde spiegelt das Ohr den gesamten Körper wieder. Dementsprechend kann eine Behandlung des Ohrs auf den gesamten Organismus wirken. Beispiele sind die Ohrakkupunktur oder die Verwendung von Ohrkerzen.
33 Redensarten zum Thema Ohren:
- Das hängt mir zu den Ohren heraus.
- Es kommt mir zu den Ohren wieder heraus
- Jemand hat viel um die Ohren
- Ich zieh Dir die Ohren lang
- Jemandem ein Ohr abkauen
- Jemandem die Ohren voll jammern
- Jemandem ist etwas zu Ohren gekommen
- Jemandem etwas um die Ohren hauen
- Sich etwas hinter die Ohren schreiben
- Ohrwurm
- Jemanden vergeht Hören und Sehen
- Mauern haben Löcher, Wände haben Ohren
- Zum einen Ohr hinein, zum anderen wieder hinaus
- Jemanden einen Floh ins Ohr setzen
- Es faustdick hinter den Ohren haben
- Halt die Ohren steif!
- Ein offenes Ohr haben
- Auf offene Ohren stoßen
- Taube Ohren haben
- Auf taube Ohren stoßen
- Bohnen in den Ohren haben
- Ganz Auge und Ohr sein
- Die Ohren spitzen (oder aufsperren)
- Die Ohren offen halten
- Noch feucht (oder noch nicht trocken oder noch grün) hinter den Ohren sein
- Mir den Ohren wackeln (oder schlackern)
- Ein Arsch mit Ohren
- Das ist Musik in meinen Ohren
- Bis über beide Ohren in etwas drinstecken
- Bis über beide Ohren verliebt sein
- Bis über beide Ohren grinsen
- Ein wahres Schlitzohr sein
- Auf taube Ohren stoßen
zum Anfang


Die Nase
Die Nase ist ein wichtiges optisches Merkmal für eine Person, da sie aus dem Gesicht hervorsticht. Der Geruchsinn ist sehr wichtig. Es sagt uns, ob Speisen verdorben sind und ist mit verantwortlich, ob wir eine Person mögen oder nicht.
24 Redensarten zum Thema Nase
- Einen guten Riecher (oder eine gute Nase) haben
- Jemanden nicht riechen können
- Die Nase voll haben
- Jemandem die Würmer aus der Nase ziehen
- Verschnupft sein
- Jemanden beschnuppern
- Mir stinkt’s
- Auf der Nase liegen
- Auf die Nase fallen
- Jemandem etwas auf die Nase binden
- Sich an die eigene Nase fassen
- Die Nase rümpfen
- Für etwas eine Nase haben oder
- Mir gefällt seine Nase nicht; Mir passt deine Nase nicht
- Das sehe ich dir an der Nasenspitze an.
- Die Nase in etwas hinein stecken
- Etwas direkt vor der Nase haben
- Der Nase nach gehen
- Jemandem auf der Nase herumtanzen
- Jemanden an der Nase herum führen
- Jemanden mit der Nase auf etwas stoßen
- Jemandem etwas vor der Nase wegschnappen
- Fass Dir an die eigene Nase
- Nicht weiter als bis zur Nasenspitze schauen
zum Anfang


Der Hals
Der Hals ist die Verbindung vom Kopf zum restlichen Körper. Hier sitzen die Stimmbänder und die Luftröhre. Die Stimme ist elementar wichtig für eine umfangreiche Kommunikation. Halsschmerzen oder Heiserkeit sind extrem unangenehm. Noch wichtiger ist das Atmen, das uns am Leben hält. Der Hals ist eine empfindliche Stelle, die es gut zu schützen gilt.
28 Redensarten zum Thema Hals:
- Das hängt mir zum Hals raus
- Halsabschneider
- den Hals nicht voll genug kriegen
- Einen Kloß im Hals haben
- jemandem schlägt das Herz bis zum Hals
- Hals über Kopf
- Bis zum Hals in etwas stecken
- Jemandem steht das Wasser bis zum Hals
- Jemanden (oder etwas) am Hals haben
- Sich jemanden (oder etwas) vom Hals schaffen
- Sich jemanden (oder etwas) vom Hals halten
- Jemandem den Hals umdrehen
- Jemandem an den Hals gehen
- Den Hals aus der Schlinge ziehen
- Seinen Hals riskieren
- Jemandem etwas an den Hals wünschen
- Einem wird Jemand auf den Hals gehetzt
- Einen Frosch im Hals haben
- Mach den Hals zu!
- Einen Hals haben
- Hals- und Beinbruch!
- Einen Kloß im Hals haben
- Aus vollem Hals
- Jemandem vom Hals bleiben
- Jemandem um den Hals fallen
- Das kann einem den Hals kosten!
- Sich den Hals verrenken (oder ausrenken)
- Jemandem die Krätze an den Hals wünschen
zum Anfang


Das Herz
Das Herz steht in fast allen Sprichwörtern in einem ganz engen Zusammenhang mit Gefühlen und Empfindungen. Es ist ein lebenswichtiges Organ.
Über das Herz habe ich mit Abstand die meisten Redewendungen gefunden. Herz- Kreislauf- Erkrankungen sind leider fast schon normal. Was bedeutet das? Wir vertrauen viel zu wenig auf unsere Gefühle bzw. trauen uns nicht mehr, diese überhaupt zuzulassen.
61 Redensarten zum Thema Herz oder Herzen:
- Da wird mir leicht ums Herz
- Ein Stein vom Herzen fallen
- sich etwas zu Herzen nehmen
- Etwas auf dem Herzen haben
- Etwas nicht übers Herz bringen können
- Ein großes Herz haben, großherzig sein
- Es ist einem etwas (oder jemand) ans Herz gewachsen
- Seinem Herzen Luft machen
- Jemandem sein Herz ausschütten
- Auf sein Herz hören
- Sein Herz verschenken
- Jemanden ins Herz schließen
- Jemandem das Herz brechen
- Es zerreißt jemandem das Herz; Herz zerreißend
- Sein Herz am rechten Fleck haben
- Sein Herz auf der Zunge tragen
- Sein Herz verlieren
- Jemanden ins Herz treffen
- Ein hartes Herz haben, hartherzig sein
- Ein Herz aus Stein haben
- Ein Herz aus Gold haben
- Kein Herz haben
- Ein Herz für etwas haben
- Etwas auf Herz und Nieren prüfen
- Mit Herz und Hand
- Sein Herz in die Hand nehmen
- Sich ein Herz fassen
- Hand aufs Herz
- Jemandem rutscht das Herz in die Hose
- Die Sonne in seinem Herzen haben
- Ein Herz und eine Seele sein
- Was das Herz begehrt
- Jemandem blutet das Herz
- Jemand hat ein Herz wie Butter
- Jemandem schlägt das Herz bis zum Hals
- Das Herz auf dem rechten Fleck haben
- Jemandem geht das Herz auf
- Ein großes Herz haben; großherzig sein
- Von ganzem Herzen
- Herz ist Trumpf
- Du liegst mir am Herzen
- Mir liegt etwas am Herzen
- Für jemanden einen Platz im Herzen haben
- Aus vollem (oder tiefsten) Herzen; von ganzem Herzen
- Das ist mir aus dem Herzen gesprochen
- Von Herzen gern
- Sich etwas von Herzen wünschen
- Etwas kommt von Herzen
- Etwas auf dem Herzen haben
- Mit dem Herzen dabei sein
- Jemandem von ganzem Herzen danken
- Jemandem fällt eine Last vom Herzen
- Du bis nach meinem Herzen
- Nur mit halbem Herzen dabei sein; halbherzig
- Jemandem fliegen alle Herzen zu
- Alle Herzen im Sturm erobern
- Zwei Herzen schlagen in seiner Brust
- Seinem Herzen einen Ruck (oder einen Stoß) geben
- Ein Herz und eine Seele sein
- Von Herzen gern
- Herzlichen Dank
zum Anfang


Andere innere Organe
Die anderen inneren Organe sind im Bereich der Redewendungen extrem selten.
9 Redensarten zum Thema anderen inneren Organe
- Dem ist ne Laus über die Leber gelaufen
- Frei von der Leber weg reden
- Das ging an die Nieren
- Etwas auf Herz und Nieren prüfen
- Da läuft einem die Galle über
- Gift und Galle speien (oder spucken oder versprühen)
- Eine schwache Blase haben
- Mir kommt die Galle hoch
- Gift und Galle spucken
zum Anfang


Beine und Füße
Die Beine und Füße sind für die Fortbewegung des Menschen elementar wichtig.
20 Redensarten zum Thema Beine:
- Dafür reiß ich mir ein Bein aus
- Die Beine in die Hand nehmen
- Lügen haben kurze Beine
- Jemandem ans Bein pissen (oder pinkeln)
- Stein und Bein schwören
- Mit dem falschen Bein zuerst aufstehen
- Hals- und Beinbruch!
- Einen Klotz am Bein haben
- Sich einen Klotz ans Bein binden
- Jemandem einen Knüppel zwischen die Beine werfen
- Durch Mark und Bein gehen
- Mit einem Bein (oder Fuß) im Gefängnis stehen
- Mit einem Bein im Grab stehen
- Kein Bein auf die Erde kriegen
- Von einem Bein aufs andere treten
- Jemanden wieder auf die Beine bringen
- Etwas auf die Beine stellen
- Beine kriegen; Jemandem Beine machen
- Alles, was Beine hat
- Die Beine in die Hand nehmen

30 Redensarten zum Thema Füße
- Kalte Füße kriegen
- Zwei linke Füße haben
- Sich die Hacken (oder Beine oder Füße) wund laufen
- Sich die Füße unter den Arm klemmen
- Auf großem Fuß leben
- Etwas hat Hand und Fuß
- Jemanden auf dem falschen Fuß erwischen
- Das Gewehr bei Fuß stehen haben
- Den Fuß in der Tür haben
- Nie wieder den Fuß über jemandes Schwelle setzen
- Fuß fassen
- Von Kopf bis Fuß
- Wo der Kaiser zu Fuß hingeht
- Gut (oder schlecht) zu Fuß sein
- Auf freiem Fuß sein
- Jemanden auf freien Fuß setzen
- Mit jemanden auf gutem Fuß stehen
- Keinen Fuß vor die Tür (oder das Haus) setzen
- Jemandem auf den Schlips treten
- Sich auf den Schlips getreten fühlen
- Bei jemandem die Füße unter den Tisch strecken
- Sich kalte Füße holen
- Jemandem die Füße küssen
- Etwas schmeckt wie eingeschlafene Füße!
- Über die eigenen Füße stolpern
- Immer wieder auf die Füße fallen
- Meine Füße sind schwer wie Blei
- Sich auf die eigenen Füße stellen; Auf eigenen Füßen stehen
- Jemandem etwas vor die Füße werfen
- Etwas mit Füßen treten
zum Anfang


Die Knie
9 Redensarten zum Thema Knie:
- Eine Sache übers Knie brechen
- In die Knie gehen
- Einen Kniefall machen
- Jemanden in die Knie zwingen
- Jemanden übers Knie legen
- Weiche Knie bekommen (oder haben)
- Sich ins eigene Knie schießen
- Jemandem eine Bulette ans Knie labern
- Eine Story ins Knie geschraubt bekommen
zum Anfang


Die Haut
Die Haut ist mit einer großen Menge von Nervenzellen ausgestattet und damit für das Fühlen extrem wichtig. Außerdem ist sie für die Temperaturregelung zuständig. Sie umhüllt den ganzen Körper und hält ihn sozusagen zusammen.
19 Redensarten zum Thema Haut
- Das geht mir unter die Haut
- Das ist zum aus der Haut fahren
- Gänsehaut kriegen
- Etwas hautnah erleben
- Mit Haut und Haaren
- Auf der faulen Haut liegen
- Nicht in der Haut von jemandem anders stecken wollen
- Seine eigene Haut zu Markte tragen
- Seine Haut teuer verkaufen
- Jemandem die Haut (oder das Fell) gerben
- Jemandem die Haut (oder das Fell) über die Ohren ziehen
- In die Haut eines anderen schlüpfen
- Eine ehrliche Haut sein
- Mit heiler Haut davonkommen
- Seine eigene Haut retten
- Nicht aus seiner Haut können
- Nur noch Haut und Knochen sein
- Sich in seiner Haut wohl (oder unwohl) fühlen
- Sich seiner Haut zu wehren wissen
zum Anfang


Das Blut
Das Blut durchfließt den gesamten Körper und erreicht durch die Kapillaren auch die “entlegensten Stellen”. Das Blut versorgt den gesamten Körper mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen.
20 Redensarten zum Thema Blut
- Blut ist dicker als Wasser
- Heißblütig
- Kaltblütig
- Ruhigen Blutes sein
- Etwas geht in Fleisch und Blut über
- Blut an den Händen kleben haben
- Mit Blut und Eisen
- Blaues Blut haben
- Ein Mensch aus Fleisch und Blut
- Böses Blut
- Der Rhythmus geht ins Blut
- Das Blut in Wallung bringen
- Blut geleckt haben
- Ruhig Blut bewahren
- Blut und Wasser schwitzen
- Eigenes Fleisch und Blut
- Jemandem kocht das Blut in den Adern
- Jemandem stockt das Blut in den Adern
- Etwas liegt jemandem im Blut
- Bis aufs Blut
zum Anfang


Die Hände
41 Redensarten zum Thema Hände
- Wachs in jemandes Händen sein
- mit Herz und Hand
- Von der Hand in den Mund
- Etwas hat Hand und Fuß
- Das kann man an den Fingern einer Hand abzählen
- Etwas geht Hand in Hand
- Etwas geht schnell von der Hand
- Etwas (oder jemanden) in der Hand haben
- Das ist nicht von der Hand zu weisen
- Das Heft in der Hand halten (oder aus der Hand geben)
- Etwas in die Hand nehmen
- An jemanden Hand anlegen
- Die Hand gegen jemanden erheben
- Jemandem rutscht die Hand aus
- An etwas Hand anlegen
- Die Hand ins Feuer legen
- Eine feste Hand
- Das liegt auf der Hand
- Von langer Hand geplant
- Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach
- Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach
- Sich die Klinke in die Hand geben
- Sich die Hand fürs Leben reichen
- Jemandem aus der Hand fressen
- Seine Hand im Spiel haben
- Etwas in die Hände gespielt bekommen
- Die Hände in den Schoß legen
- In falsche Hände geraten
- Sich die Hände reiben
- Jemandem sind die Hände gebunden
- Jemandem in die Hände arbeiten
- Die Hände in Unschuld waschen
- In andere Hände übergehen
- In die Hände spucken
- Zwei linke Hände haben
- Zwei rechte Hände haben
- Alle Hände voll zu tun haben
- Die Hände über dem Kopf zusammenschlagen
- Die Hände überall drin haben
- Etwas mit einem Handstreich erringen
- Handzahm sein
- Das kannst Du an einer Hand abzählen
zum Anfang


Die Finger
20 Redensarten zum Thema Finger
- Finger (oder Hände) weg
- Sich die Finger (oder Hände) schmutzig machen
- Die Finger (oder Hände) im Spiel haben
- Die Finger drin (oder dazwischen) haben
- Mit etwas Fingerspitzengefühl
- Jemandem auf die Finger schauen
- Jemanden um den kleinen Finger wickeln
- (Nicht) die Finger von etwas lassen
- Sich die Finger verbrennen
- Den Finger in die Wunde legen
- Mit dem Finger auf jemanden zeigen
- Jemandem auf die Finger klopfen
- Jemandem auf die Finger schauen
- Etwas durch die Finger schlüpfen (oder gehen) lassen
- Etwas mit dem kleinen Finger machen
- Lange Finger machen
- Sich die Finger wund schreiben (oder tippen)
- Das sagt mir mein kleiner Finger!
- Das kann man an den Fingern einer Hand abzählen
- Dem zieht der Geiz die Finger krumm
zum Anfang


Die Faust
8 Redensarten zum Thema Faust:
- Das passt wie die Faust aufs Auge
- Es faustdick hinter den Ohren haben
- Die Faust ballen
- Mit der Faust auf den Tisch hauen
- Mit eiserner Faust
- Die Faust im Nacken spüren
- Etwas auf eigene Faust tun
- Jemandem die Faust unter die Nase halten
zum Anfang


Die Haare
18 Redensarten zum Thema Haare:
- Da stellen sich die Haare auf
- Jemandem sträuben sich die Haare
- Sich in die Haare geraten
- Sich die Haare raufen
- Sich die Haare ausreißen
- Jemandem die Haare vom Kopf fressen
- Niemandem ein Haar krümmen können
- Haare spalten, Haarspalterei
- Mit Haut und Haaren
- Kein gutes Haar an jemandem (oder an etwas) lassen
- Das Haar in der Suppe finden
- Um ein Haar
- An einem Haar hängen
- Sich aufs Haar gleichen
- Sich (keine) graue Haare wachsen lassen
- Das kannst du dir in die Haare schmieren!
- Haare auf den Zähnen haben
- Haare lassen müssen
zum Anfang


Der Rücken
16 Redensarten zum Thema Rücken:
- Jahre auf dem Rücken (Buckel) haben
- Jemandem in den Rücken fallen
- Den Rücken krumm machen
- Den Rücken freihalten (oder decken), Rückendeckung geben
- Jemandem den Rücken stärken
- Jemandem den Rücken freihalten
- Mit dem Rücken zur Wand stehen
- Den Rücken steif halten
- Etwas auf dem Rücken anderer austragen
- Etwas hinter jemandes Rücken tun
- Einen breiten Rücken haben
- Jemandem (oder etwas) den Rücken kehren
- Da läuft es einem kalt den Rücken runter
- Rückgrat haben
- Kein Rückgrat haben; rückgratlos sein
- Jemandem das Rückgrat brechen
- Jemand kann einem mal den Buckel runter rutschen
zum Anfang


Sonstiges
- Jemandem über die Schulter schauen
- Jemandem die kalte Schulter zeigen
- Etwas auf die leichte Schulter nehmen
- Eine schwere Last auf den Schultern tragen
- Sich auf die Schulter klopfen

- Der Arm des Gesetztes
- Jemanden auf den Arm nehmen
- Jemandem in die Arme laufen
- Jemandem unter die Arme greifen
- Jemanden jemandem in die Arme treiben

- Sich in die Brust werfen
- Schwach auf der Brust sein
- Sich einen zur Brust nehmen
- Sich jemanden zur Brust nehmen
- Mit geschwellter Brust
- Jemandem das Messer (oder die Pistole) auf die Brust setzen

- Am Busen der Natur
- Eine Schlange am Busen nähren

- Ewas im Nacken sitzen haben
- Jemandem im Nacken sitzen
- Den Schalk im Nacken haben
- Die Faust im Nacken spüren
- Jemandem sitzt die Angst im Nacken

- Jemandem die Stirn bieten
- Jemandem steht etwas auf der Stirn geschrieben
- Die Stirn runzeln

- Sich in den Hintern beißen
- den Hintern (oder Arsch) zusammenkneifen
- Hummeln im Hintern (oder Arsch) haben
- Sich auf den Hintern setzen
- Jemandem Dampf (Feuer) unter dem Hintern (Arsch) machen
- Etwas geht einem am Arsch vorbei
- Jemanden am Arsch lecken

- Den Magen in der Kniekehle hängen haben
- Kummerspeck anfressen
- Ich hust dir was
- Schleim scheißen
- Krümel kacken
- Zu heiß gebadet sein
- In die Luft gehen
 
- Einen an der Waffel haben (oder an der Backe)
- Durch den Wind sein
- Außer sich sein
- Innerlich kochen
- Nass bis auf die Knochen
- Nur noch Haut und Knochen sein
- Sich ins eigene Fleisch schneiden
- Das spür ich im kleinen Zeh
- Jemandem das Genick brechen
zum Anfang


Links:
- Ein echt spannender Link zum Thema Redensarten:
http://www.redensarten-index.de/suche.php
Wörterbuch für - Redensarten
   - Redewendungen
   - idiomatische Ausdrücke
   - feste Wortverbindungen
hier finden sich auch eine Menge Erläuterungen
-
http://www.phrasen.com
 

zum Anfang

 

Mein Angebot für Sie:

Seminare:
ein kleiner Überblick meines Seminarprogramms

- Die Grundlagen der schamanischen Arbeit
Einführung in den modernen Schamanismus
- Die Grundlagen der schamanischen Arbeit, Teil 2
Eine Vertiefung des Einführungskurses
- Entdecke Deinen inneren Tanz
Orientalische Tanztechniken, Energieübungen, Bewegungsübungen, Meditationen, freier Tanz, Tiertanz und einiges mehr...
Ein Wochenendseminar für Frauen und Männer!
- Entdecke Deinen inneren Künstler
Kraftbilder, Energiebilder, Seelenmandalas
- Entdecke Deine innere Stimme
Gesang, Kraftlieder, lyrische Texte
- Naturgeister
Die Natur aus schamanischen Sicht entdecken
- Extraktion und Seelenrückholung
Nur für Teilnehmer mit Vorkenntnissen

Weitere Themen finden Sie auf meinen
Seminarseiten.
 

Beratung:
Schamanische Beratung / Spirituelle Lebensberatung:
Hilfe zur Selbsthilfe
   verschiedene schamanische Methoden
   Karten legen
   Rituale
   und einiges mehr
   unterstützen Sie auf ihrem ganz persönlichen Weg


Wellness:
Lassen Sie es sich mal wieder richtig gut gehen!
Reiki
Entspannungsmassage
Energieausgleichsmassage

[Magische Welten] [Schamanismus u.a.] [Seminare] [Beratung] [Wellness] [mein Werdegang] [Links] [Shop]