Tanz
mein Repertoire
Orient
Mittelalter
Fantasy
Performance
Presse
TV-Auftritt
Ein Auftritt
Termine
Wettbewerbe
Unterricht
Die Tänzerin
Wasserpfeifen
Bildergalerie
Ich
Links

Zurück zur Startseite

Copyright © by Jasra
(Silke Potthast)

Die Tänzerin

Die Tänzerin

Langsam betritt sie den Raum.
Es wird ganz still.
Alles schaut nur noch zu ihr.
Sie lässt sich Zeit.
Die Spannung steigt.
Dann beginnt endlich die Musik.

Ihre Gestalt ist von fließenden Stoffen verhüllt.
Ich spüre, mein Herz schlägt ein wenig schneller.
Sie hat meinen Blick gefangen.
Weich und sinnlich kreisen ihre Hüften.
Mir wird ein bisschen heiß.
Dann fällt der erste Schleier.

Sie ist die Königin.
Wie im Märchen lasse ich mich verzaubern.
Ihre Füße scheinen kaum den Boden zu berühren.
Sie tanzt direkt auf mich zu.
Weiches Tuch streift meinen Arm.
Und der zweite Schleier ist gefallen.

Jetzt ist ihr Gesicht enthüllt.
Sie schaut mich direkt an.
Ihre Bewegungen; Harmonie - Leichtigkeit - Wildheit
Mir wird ein wenig schwindelig.
Dunkles Haar, tief dunkle Augen, ein strahlendes Lächeln.
Ganz langsam sinkt der dritte Schleier zu Boden.

Es scheint, sie tanzt nur für mich.
Die Musik hat ein Feuer in mir entfacht.
Mit jeder Drehung, die sie macht, lodert es heller.
Immer wieder gibt der Stoff etwas von ihr preis.
Mein Atem geht schneller.
Sie lässt den vierten Schleier fallen.

Sie wirkt immer noch von vielfarbigen Wolken umspielt.
Alles um sie schimmert und glitzert.
Das Spiel der Farben fasziniert und verwirrt mich.
Wieder ist sie mir ganz nah.
Tief atme ich ihren Duft ein.
Und dann gleitet der letzte Schleier zu Boden.

Ein Raunen - ein zarter Schauer läuft mit den Rücken herunter.
Die Musik wird schneller.
Der Rhythmus hat mich gepackt.
Ich kann nicht mehr still sitzen, muss mit klatschen.
Das Klatschen spornt sie an.
Die Kraft ihrer Bewegungen gibt auch mir Kraft.

Ich habe die Zeit vergessen.
Die Welt um mich existiert nicht mehr.
Sie hat mich hypnotisiert.
Es ist wie im Traum.
Ich wünsche mir, sie hört nie auf zu tanzen.
Jede Bewegung ist Leidenschaft.

Und noch einmal wird die Musik schneller.
Ihr Tanz ein Freudentaumel.
Ihre Shimmies lassen mir den Atem stocken.
Wild dreht sie sich im Kreis - weite Röcke fliegen.
Sie genießt jeden ihrer Schritte.
Ihre Bewegungen versprühen ihr Temperament und pure Lebensfreude.

Die Tänzerin hat mein Herz erobert.
Ich versuche, jeden Zentimeter an ihr zu erfassen.
Ich möchte mich an alles erinnern.
Die weichen Schleier, die Farbe ihres Kleides, das Funkeln von Gold.
Ihre Sinnlichkeit, ihr Temperament, ein vollendeter Tanz.
Dies war mein ganz persönlicher Traum von “Tausend und eine Nacht”.
 

zurück nach oben

[Tanz] [Treten Sie ein!] [Impressum]