Tanz
Bewegungen
Geschichte
Gesundheit
Musik
Kostümkunde
Mein Name

Zurück zur Startseite

Copyright © by Jasra (Silke Vogg)

Gesundheit

Der gesundheitliche Aspekt:

Der Tanz ist Balsam für Körper und Geist!

Er weckt die Lebensgeister und bringt neuen Schwung, egal für welches Alter.
Harmonie, Ausgeglichenheit und neue Energie für den Alltag sind das Ergebnis.
Neben dem Spaß bietet der Bauchtanz auch ein umfangreiches Fitnessprogramm, ohne sich an langweiligen Geräten quälen zu müssen.

Hier einige Beispiele:

Herz, Kreislauf und Kondition:
Gleichmäßige Bewegungen und Belastungen aller Körperbereiche bieten ein gutes Kardio-Training ohne zu überlasten. Bauchtanz ist damit auch ein ausgezeichnetes Konditionstraining.

Bauch, Beine, Po:
Durch die vielen Bewegungen aus der Hüfte heraus wird die Muskulatur der sogenannten “Problemzonen” gut trainiert. Das macht einen schönen Körper.
Ich möchte hier übrigens nicht an den allgemein verbreiteten Schlankheitswahn appellieren. Besonders bei üppigen Frauen finde ich eine gut trainierte Muskulatur wichtig. Das erhöht den Wohlfühlfaktor und damit die Lebensqualität enorm.

Rücken und Schultern:
Wer kennt das nicht: verspannte Schultern, Rückenschmerzen, zu viel im Büro auf dem Stuhl gesessen, ganz steif...
Hier bietet der Tanz einen schönen Ausgleich.
Eine aufrechte Haltung wird geschult. Durch die Arm- und Schulterbewegungen wird die Muskulatur nicht nur gestärkt, sondern auch gelockert und der ganze Körper wird wieder beweglicher.

Psyche:
Die schwungvolle und rhythmische Musik macht gute Laune (zumindest geht das mir und vielen anderen Bauchtanzbegeisterten, die ich kenne, so).
Ist der Körper gut in Schwung, arbeitet auch der Geist viel lieber und besser.
Das Erlernen der speziellen Techniken fördert ein gutes Körpergefühl und macht selbstbewusster. Der Tanz kann eine schöne Möglichkeit sein, dir das “Frau sein” wieder deutlich bewusst zu machen und es in vollen Zügen zu genießen lernen.

Schwangerschaft:
Ich habe schon eine ganze Reihe Frauen erlebt, die bis kurz vor der Entbindung getanzt haben und sich sehr gut dabei gefühlt haben. Sogar bei Auftritten habe ich schon schwangere Frauen gesehen und es sah toll aus.
Die Bewegungen im orientalischen Tanz sind sehr weiblich und die meisten sind auch mit einem Babybauch gut zu machen. Bei den Aufnahmen zum Lehrvideo über den Schleiertanz von der Firma Nescafé war die Tänzerin Sharazad aus Köln im 6. Monat schwanger.
Zum Teil werden auch Bauchtanzkurse speziell für Schwangere angeboten.

Für sehr üppige Frauen:
Der orientalische Tanz mit seinen weichen runden Bewegungen ist meiner Meinung nach ideal geeignet für Frauen mit starkem Übergewicht. Er bringt ein gutes Gefühl für den eigenen Körper zurück, macht wieder Freude an der Bewegung und ist auch mit wenig Kondition erfolgreich zu erlernen. Ein langsamer Aufbau der Muskulatur, besonders an den sogenannten “Problemzonen”, strafft im lauf der Zeit den ganzen Körper, was sich schon bald bei der Kleidung bemerkbar machen wird. Bei richtiger Anleitung sind die Bewegungen schonend für die Gelenke.
Insgesamt wird das Selbstbewusstsein gestärkt und es entsteht eine erheblich verbesserte Lebensqualität.
Mehr über Bauchtanz für mollige Frauen finden Sie im Kapitel
Unterricht!


Alles oben genannte gilt natürlich für ein gut strukturiertes Training. Ein wenig anstrengend soll es schon sein, aber bitte nicht übertreiben.

[Tanz] [Treten Sie ein!] [Impressum]