Tanz
mein Repertoire
Orient
Mittelalter
Fantasy
Performance
Presse
TV-Auftritt
Ein Auftritt
Termine
Wettbewerbe
Unterricht
Die Tänzerin
Wasserpfeifen
Bildergalerie
Ich
Links

Zurück zur Startseite

Copyright © by Jasra (Silke Vogg)

Presse

Im Folgenden findet der interessierte Leser eine Sammlung von Presseberichten, die mit einigen meiner Auftritte im Zusammenhang gestanden haben.

Remise Schloß Fußberg: Gegen Gewalt und Krieg - für Liebe und Hoffnung, eine Vernissage:
    
Starnberger Merkur vom 5.10.2004
    
Süddeutsche Zeitung / Starnberg vom 6.10.2004

Eröffnungsfeier vom “Ahlers Krug” in Ahlerstedt
    
Wochenblatt vom 4.2.1998

Starnberger Merkur vom 5.10.2004
Der Link:
http://www.marktplatz-oberbayern.de/regionen/starnberg/1615,207826.html

Plädoyer für Gewaltfreiheit und gegen Krieg
Inifrau von Rechenberg bezieht mit ihrer Kunst eindeutig Position

VON CHRISTINE CLESS-WESLE
Gauting - Drei Grabhügel für Christen, Juden und Moslems sind in der Gautinger Schlosspark-Remise aufgeschüttet. Ihre Licht-Installation zu den Erdhügeln ergänzt Akademiekünstlerin Inifrau von Rechenberg mit ihren beklemmenden Bildern: Todesweiße, am Computer gezeichnete Skelette oder das Gemälde mit dem ergreifenden, verschlossenen Antlitz der weinenden Mutter, die mit verkrusteten, bereits angetrockneten blutroten Tränen über ihrem toten Kind wacht: "Gegen Gewalt und Krieg. Für Liebe und Hoffnung" ist einerseits das Lebens-Thema dieser bekannten Würmtal-Künstlerin, andererseits der Titel ihrer Ausstellung in der Gautinger Remise. Am Sonntagabend war dort die Vernissage mit Performances auf mehreren Ebenen.

Zur experimentellen Musik von Friedemann von Rechenberg - der Sohn des Künstlerin ist soeben mit dem renommierten Händelpreis in Halle ausgezeichnet worden - setzte die junge Jasra alias Silke Vogg aus München das Ausstellungsthema "Gegen Gewalt . . ." in Bewegung um: mit orientalischem Schleier- und mittelalterlichem Ausdruckstanz.

Die engagierte Auseinandersetzung mit den verheerenden Folgen der in ihren Augen "männlichen" Kriege prägt das Werk der Künstlerin. Von Rechenberg kreierte die Methode des "meditativen Malens", schreibt Michaela Valladares. Über Europa hinaus bekannt machte die Dozentin, Lyrikerin, verheiratete Mutter von sechs erwachsenen Kindern und mehrfache Großmutter das von ihr gegründete "Forum für Gesamtkunstwerk Innsbruck". Als nächstes Projekt, sagte die mittlerweile bei Augsburg lebende Künstlerin während des Pressegespräches, plane sie, Rosen vom Gebiet der jordanischen Grenze in den Irak zu werfen - wiederum als symbolische Aktion für Liebe und Hoffnung. "Frauen haben die Macht, aber nutzen sie nicht", ist Credo der Journalistin der "Frauenkulturzeitschrift ab 40".

Mit ihren in der Gautinger Remise ausgestellten Bildern, Objekten und Lyriktexten will Inifrau von Rechenberg den Betrachter unmittelbar, direkt ansprechen. Etwa mit dem berührenden Bild jener "Frau hinter Gittern", die ihr Kind im Gefängnis aufzieht, eingesperrt: "Auch wenn sie Gewalt ausgeübt hat, so ist ihr Eingesperrtsein wiederum Gewalt."

Die Künstlerin sieht genau hin: Wenn sie das unsägliche Leid jener "Dornenfrau" in Violett-, Blau- und Rottönen transportiert. Es ist das Bild einer nackten, im Krieg verstümmelten weiblichen Figur, von der nichts geblieben ist als die hoffungslose Trauer in ihren groß dimensionierten Augen.

Die Ausstellung kann bis 23. Oktober täglich von 19 bis 21 Uhr besichtigt werden. Finissage ist am Samstag, 23. Oktober, 19 Uhr, mit der Trommelgruppe "Drums of Joy" und der Aktion "Live scribbling".

Leider ist im Internet das in der Zeitung veröffentlichte Foto nicht dabei gewesen und ich hatte kein Original vom Artikel, um es einscannen zu können.

Zur besseren Lesbarkeit hier einen Teil des Artikels noch einmal als Reintext:

... Bilder der Hoffnung, gegen Krieg und Gewalt gesetzt, schuf auch die Tänzerin Jasra alias Silke Vogg, die mit einem dreiteiligen Tanz die Zustände Tod, Trauer und Freude beschwor. Gekleidet in Rot, Grün und Schwarz, den vieldeutigen Farben, verarbeitete sie Mittel des orientalischen Tanzes mit Anklängen an modernen Ausdruckstanz, wobei am Ende der klassische orientalische Tanz in einem Freudentaumel endete. ...

Mehr zu der Tanzperformance, mit Fotos, finden sie
hier.

Das Foto vom Artikel in groß gibt es
hier.
 

Leider hat es der Journalist nicht geschafft, meinen Namen richtig zu schreiben.

zurück nach oben

[Tanz] [Treten Sie ein!] [Impressum]